Marion Dönhoff Preis 2013 für Sr. Karoline und Cristo Vive Europa

 

Der mit 20.000 Euro dotierte Förderpreis des renommierten Marion Dönhoff Preises der Wochenzeitung “Die Zeit” geht in diesem Jahr an Sr. Karoline Mayer und unseren verein “Cristo Vive Europa – Partner Lateinamerikas e.V.”. Den undotierten Hauptpreis erhält der Dirigent Daniel Barenboim. Der Preis würdigt Leistungen für die internationale Verständigung und Versöhnung. Den Förderpreis erhalten Persönlichkeiten, “die ein besonders unterstützenswertes Projekt betreiben, das zur internationalen Verständigung und Versöhnung beiträgt”, wie der langjährige ehemalige Herausgeber der Zeit, Theo Sommer, auf Zeit-Online schreibt. Und Jury-Mitglied Anne Will begründet die Verleihung an Sr.Karoline so: „Im Laufe der Jahre hat Sr. Karoline Mayer in Chile, Bolivien und Peru ein beeindruckendes soziales Netzwerk aufgebaut. Sie hat durch ihr soziales und politisches Engagement nicht nur die Armut in Lateinamerika, sondern vor allem die Resignation bekämpft und auch in Deutschland hunderte Menschen für diese Arbeit begeistert“. Die Preisverleihung findet am 1. Dezember um 11.00 Uhr im Hamburger Schauspielhaus statt.

Bei der Verleihung des Marion-Dönhoff-Förderpreises am 1. Dezember auf Kampnagel in Hamburg wird der ehemalige Sozialminister Norbert Blüm die Laudatio halten. Blüm hatte bereits während der Pinochet-Diktatur Kontakte zu Karoline. Bekanntlich hat er bei einem seiner Besuche in Chile dem Diktator in einer Audienz die Freilassung von 18 Todeskandidaten abgetrotzt. Von Norbert Blüm stammt auch die Aussage: “Wenn es 10.000 Karolines gäbe, wäre das mehr Weltrevolution als der ganze Karl Marx zustande gebracht hat”.