2017 ein intensives Jahr

2017 war das 30jährige Jubi­läum­sjahr der NITIs. Wir haben, auf verschiedene Art und Weise, zweimal gefeiert. Am 19. Mai waren viele Freunde zu unserer akademischen Sitzung nach Bettemburg gekommen. Es war eine schöne und interessante Feier mit exzellenten musikalischen Einlagen aus dem südamerikanischen Repertoire.

Unsere Entwicklungszusammenarbeit wurde vielfältig beleuchtet und auch in Frage gestellt. Die Bilanz war positiv, auch und vielleicht gerade weil wir in einem bescheidenen Rahmen arbeiten. Wir können die Welt nicht retten, doch wir können unseren Beitrag leisten und lokal handeln. Dass unsere Projekte lokal fruchten, davon können Sie sich viermal im Jahr in diesem Info überzeugen. Auch während der 30 Jahr Feier hat Jean-Paul Hammerel die Resultate unserer Arbeit exem­plarisch an zwei Projekten in seiner Präsentation aufgezeigt.

Ein weiteres Resultat unserer Arbeit konnte man eindrucksvoll, vom 22. bis 29. Oktober 2017, während des Aufenthaltes des Orquesta Latinoamericana der Escuela Popular de Artes aus Vina del Mar/Chile, erleben. Waren schon die Konzerte in Bettemburg und Ettelbrück herausragend und ein voller Erfolg, so war das große Abschlusskonzert im Trifolion in Echternach der absolute Höhepunkt. „An unforgettable experience“ schreibt David Hoffmann, unser Volontär, in seinem Blog (https://vinadelmar.blog/) und Jemp Origer, NITI-Sympatisant und Hobbyfotograf, der den ganzen Aufenthalt fotografisch dokumentiert hat, schreibt im Luxemburger Wort (21/11/2017): „Auf der Bühne versprühten die Jugendlichen pure Lebensfreude.“ und „Bei der vom Publikum geforderten Zugabe ‚Oye como va‘ hielt es die Zuhörerschaft nicht mehr auf den Sitzen und alle tanzten zu den doch etwas ungewohnten lateinamerikanischen Rhythmen.“

Persönlich hat mich am meisten gefreut, dass die Schüler der EPA, das Orquesta Latinoamericana also, für ihre musikalische Einlage mit einer „Standing Ovation“ belohnt wurden. Als alle Zuhörer nach ihrer Darbietung spontan aufstanden und applaudierten, konzentrierten sich 20 Jahre Entwicklungszusammenarbeit in einem Augenblick, ein absoluter Höhepunkt. Mega!!!

Ein zufriedener Vorstand schließt nun das Jahr voller Dankbarkeit ab. Wir alle wünschen gesegnete Feiertage, eine schöne Weihnacht und ein frohes Neues Jahr.

Marco HOFFMANN
Präsident von Niños de la Tierra

 

Mir wënsche freedeg Feierdeeg
an e glécklecht Neit Joer!

Heureuses fêtes!
Que 2018 vous apporte joie et bonheur!

Frohe Feiertage und ein gesundes,
glückliches Neues Jahr!

Os deseamos una feliz Navidad
y un próspero Año Nuevo!

   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.