Das Fest ist vorbei, was bleibt?

19. Mai! Wir haben gefeiert, mit mehr als 180 Freunden. Es bleibt zuerst einmal eine sehr schöne Erinnerung und das Gefühl anerkannt und unterstützt zu werden in dem, was wir tun. Alberto Caicedo und seine Frau Jeanne Schmartz haben den Abend mit gefühlvoller lateinamerikanischer Musik begleitet und den Auftakt gemacht mit dem Lied „Gracias a la Vida“ von Violeta Parra, das im Laufe der Zeit so etwas wie die Hymne der Nitis geworden ist. Mich persönlich hat das berührt. Es bleibt dann auch Dankbarkeit, nicht nur wegen des Liedes, sondern überhaupt für die Möglichkeit Entwicklungszusammenarbeit zu betreiben, in und mit einem Team von Freunden, Seelenverwandten.

Wir hatten versucht unsere Arbeit etwas auf den Prüfstand zu stellen, indem wir im Rundtischgespräch gefragt hatten: Was haben die 30 Jahre Entwicklungszusammenarbeit der Nitis gebracht? Die Kritikfähigkeit, mit der wir diese Frage angegangen sind, führt auch zur Erkenntnis, dass wir diese Frage nicht abschließend beantworten konnten. Eine erstaunliche Zahl war mir aber bis dato noch nicht bekannt. Schwester Karoline erwähnte, dass man sagen kann, dass die Hilfe von Niños de la Tierra in den 30 Jahren rund 400.000 Menschen in Chile erreicht hat. Bei aller Vorsicht mit Statistik wird diese Zahl doch – zumindest in meinem Kopf – bleiben.

Soziale Gerechtigkeit, als Leitwert der Nitis, wird auch bleiben, allerdings erweitert durch das richtig verstandene Konzept der nachhaltigen Entwicklung. Unsere Entwicklungszusammenarbeit kann nur nachhaltig sein, wenn sie gleichzeitig versucht, soziale Gerechtigkeit herzustellen.

In diesem Sinne: Wir bleiben … am Ball.

Marco HOFFMANN Präsident von Niños de la Tierra

30e ASSEMBLÉE GÉNÉRALE DE NIÑOS DE LA TIERRA a.s.b.l.

Compte rendu de la séance du 30 mars 2017

 

1. ALLOCUTION DU PRÉSIDENT

Monsieur Marco Hoffmann souhaite la bienvenue à 33 personnes parmi lesquelles Madame Josée Lorsché, échevine, Madame Pascale Kolb, conseillère, Messieurs Roby Biwer, Guy Frantzen et Claude Fournel, conseillers.
Excusés : Monsieur Laurent Zeimet, bourgmestre ; Monsieur Gusty Graas, échevin ; Monsieur Edmond Ries, curé-doyen ; Kim Nommesch, permanent de Niños de la Tierra.

Marco Hoffmann remercie tous les donateurs et l’ONG « Beetebuerg hëlleft » de leur appui financier, ainsi que la Commune de Bettembourg de l’appui financier et logistique.

Le président rappelle que notre ONG fêtera son 30e anniversaire le 19 mai 2017.

2. RAPPORT D’ACTIVITÉ présenté sous forme de slideshow par Rose Ludwig-Bohler, secrétaire.

3. RAPPORT FINANCIER présenté par Jean-Paul Hammerel, trésorier.

Il souligne l’importance de dons généreux provenant entre autre de la part de « Beetebuerg hëlleft », de « Diddeleng hëlleft », de la Commune de Walferdange ainsi que de la Ville de Luxembourg pour le projet Teatrobus. Il remarque que tous les frais administratifs sont couverts par le Ministère.

Monsieur Hammerel donne des explications sur les projets cofinancés par l’Etat et sur les projets non cofinancés,

4. Madame Michèle Biwer–Erpelding, REVISEUR DE CAISSE, félicite le trésorier de la bonne tenue des finances et prie l’assemblée de lui donner décharge.

5. Par applaudissement le rapport de caisse et le rapport d’activité sont approuvés par l’assemblée.

6. Les mêmes REVISEURS DE CAISSE Mesdames Michèle Biwer–Erpelding et Lolo Reding sont désignées par l’Assemblée pour l’année 2017.

7. La COTISATION (10 €) reste inchangée.

8. ELECTION DU COMITÉ : comme il n’y a ni démission ni nouvelle admission, l’assemblée confirme par applaudissement le comité existant.
Le président propose d’attribuer le titre de « président d’honneur » à Claude Schweich, président de 2013 à 2016, proposition acceptée par applaudissement.

9. Le chef de PROJETS Jean-Paul Hammerel donne des explications sur les projets. Il présente aussi le nouveau projet KORIHUMA-Sacaba avec notre partenaire ANAWIN. Il s’agit d’un projet scolaire, favorisé par une bonne coopération avec les enseignants. La commune de Sacaba porte 1/3 des frais pour les infrastructures.

ACTIVITES FUTURES
Explications sur les festivités pour 30 ans Niños de la Tierra avec table ronde et encadrement musical. Dans le cadre des festivités un groupe de jeunes musiciens de l’école de musique EPA d‘Achupallas, quartier pauvre de Viña del Mar au Chili, passeront quelques jours au Luxembourg (fin octobre 2017): échange avec des écoles de musique luxembourgeoises, un concert à Bettembourg et un concert de clôture au Trifolion Echternach. La construction de l‘école de musique a été financée par notre ONG, ensemble avec la « Kindernothilfe » et prend en charge une centaine d’enfants par an.

David Hoffmann, le fils de notre président, partira en août pour une année de volontariat dans l’école de musique EPA.

10. Jean-Paul Hammerel fait le REPORTAGE de la visite de projets 2016 en Bolivie et au Pérou illustré par des photos prises au cours du voyage,.
11. DIVERS
Madame Josée Lorsché, échevine, prend la parole pour féliciter le Conseil d’administration de son travail et remercier la secrétaire et le trésorier de leur rapport. Elle dit avoir lu les rapports des deux volontaires qui sont retournées de Bolivie en 2016. Elle félicite l’ONG de donner la possibilité aux jeunes de faire cette expérience et remercie de les accompagner dans leur préparation.

Madame Lorsché assure l’ONG du soutien de la Commune et se réjouit déjà d‘assister aux festivités du 19 mai, 30e anniversaire de notre ONG.

La soirée se termine par un pot de l’amitié offert par Niños de la Tierra.

 

CONSEIL D’ADMINISTRATION élu pour deux ans, il est au nombre de 14.
Répartition des charges du conseil d’administration dans la réunion du 6 avril 2017 :

Marco Hoffmann (président),
Gaby Stoos (vice-présidente),
Claude Schweich (président d’honneur),
Michel Schaack (président d’honneur),
Rose Ludwig-Bohler (secrétaire),
Jean-Paul Hammerel (trésorier),
Georges Ludwig (trésorier adjoint),
Julie Kipgen,
Marie-José Kohn-Goedert,
Marcel Kohn,
Fernande Schaack-Rasquin,
Axel Schneidenbach,
Yvette Schweich-Lux,
Gaby Wewer (membres)

Rose LUDWIG-BOHLER

30 Joer Niños de la Tierra

Niños de la Tierra a.s.b.l.
anc. Chiles Kinder a.s.b.l.

invitéiert Iech ganz häerzlech op hir

30-Joer Feier

Freides, den 19. Mee 2017
um 20.00 Auer

am Schlass zu Beetebuerg

Umeldung bis den 8. Mee

E-Mail: 30joer@niti.lu
Tel: 36 93 37 Schaack
621 184 031 Ludwig

 

Programm

• Begréissung vum President

• 30 Joer nohalteg Projeten

• Table Ronde: 30 Joer Kooperatioun, wat huet dat bruecht?
et huelen deel:

Sr Karoline Mayer, Fundación Cristo Vive Chile
Patrick Krãnipi Godar, partage.lu/Bridderlech Deelen
Michel Schaack, Niños de la Tierra
Jean-Paul Hammerel, Niños de la Tierra
Julie Kipgen, fréier Volontaire
Moderatioun: Roy Grotz

• Ried vum Buergermeeschter

• Éirewäin a Gebuertsdagskuch

musikalesch Begleedung: Duo MESTIZO

Rückblick auf das Jahr 2016

Verwaltung von Niños de la Tierra

Der „Conseil d’administration“ setzt sich seit der Generalversammlung vom 22. März aus 14 ehrenamtlichen Mitgliedern zusammen. Diese berieten sich in 12 Monatsversammlungen, sowie in der alljährlichen Klausur (Reflexionstag über die Zukunft unserer ONG, über unserer Projekte und die Zusammenarbeit mit unseren Partnern) am 16. Januar 2016. Die Arbeitsgruppen für Projekte, Öffentlichkeitsarbeit und Freiwilligen-Engagement trafen sich insgesamt 9 mal. Bei 6 Treffen befasste sich eine kleine Gruppe mit der neuen Buchführung. Administratives wurde in einer Versammlung nach der Verteilung der Posten besprochen. Eine Versammlung einer Nitis-Delegation fand statt mit Herrn Julien Benomar zum Thema „Diagnostic et évaluation des besoins des ONG“.

Kim Nommesch setzte auch 2016 ihre Projektarbeit als unabhängige Mitarbeiterin unserer ONG fort.

Verwaltungsrat

Unser Verwaltungsrat setzte sich wie folgt zusammen:
Jean-Paul Hammerel (Fennange),
Marco Hoffmann (Consdorf),
Julie Kipgen (Arlon),
Marie-José Kohn-Goedert und Marcel Kohn (Bettembourg),
Rose Ludwig-Bohler und Georges Ludwig (Bettembourg),
Fernande Schaack-Rasquin und Michel Schaack (Crauthem),
Axel Schneidenbach (Dudelange),
Yvette Schweich-Lux und Claude Schweich (Bettembourg),
Gaby Stoos (Bettembourg)
Gaby Wewer (Bettembourg)

Ständige Mitarbeiter/Innen:
Marianne Hoffmann (Schuttrange),
Sylvie Mergen (Luxembourg),
Ruth Hoffmann-Muhlpfordt (Consdorf),
Tania Mangen-Carier und Guy Mangen (Mamer),
Claire Zimmer (Bettembourg).

Gemäß den Statuten unserer ONG wurden die Posten im Verwaltungsrat in der ersten Sitzung nach der Generalversammlung verteilt:
Präsident: Marco Hoffmann,
Vizepräsidentin: Gaby Stoos,
Sekretärin: Rose Ludwig-Bohler,
Kassenwart: Jean-Paul Hammerel,
Hilfskassenwart: Georges Ludwig.

„Niños de la Tierra“ ist Mitglied im Cercle de Coopération des ONGD (Mitbegründer), bei ATTAC (www.attac.org) und bei Fairtrade Lëtzebuerg (www.transfair.lu). Vertreten sind wir auch bei Beetebuerg hëlleft (Mitbegründer) und bei Monnerech hëlleft. Freundschaftlich verbunden sind wir mit den deutschen Organisationen Cristo Vive Europa (www.cristovive.de) und Crearte e.V./EPA (www.crearte-epa.org).

Öffentlichkeitsarbeit

Unser Mitteilungsblatt INFO erscheint viermal im Jahr in einer Auflage von 1300 Exemplaren. Per Post/Mail verschickt, erlaubt es uns, unsere Sympathisanten über unsere Projekte auf dem Laufenden zu halten, und wichtige Nachrichten über unsere Zielländer Bolivien, Chile und Peru zu vermitteln.
Unsere Homepage www.niti.lu wird koordiniert von Marcel Kohn: neben allen wichtigen Informationen über unsere ONG kann man auch die PDF-Ausgaben unserer INFOblätter abrufen.
Seit 2014 sind wir auch auf Facebook vertreten. Julie Kipgen verwaltet unsere Seite: Niños de la Tierra Asbl

Öffentliche Schecküberreichungen

Leudelange : Raiffeisenbank (18. April)

Vereinshaus Bettemburg : Par Réiser (8. Juli) verbunden mit einem „peruanischen Abend“

• Biwange: Fraentreff Réiserbann (26.10.)

Vorstellen unserer ONG und unserer Projekte

Im Januar 2016 wurde unser Projekt Tirani/Bolivien in der Kindermesse in Biwingen für die Kommunionskinder des „Porverband Réiserbann“ vorgestellt

Präsenz der Mitglieder von Niños de la Tierra

Während des Jahres 2016 war unsere Organisation vertreten bei :
• Basar der „Fraen a Mammen Réiserbann“ (13.03.)
• Generalversammlung des „Cercle des ONG“ (23.03.)
• Eröffnung „Literatour“ Bettemburg (09.04.)
• Konzert von „Salut Salon“ in der Philharmonie (12.04.)
• Neumünster: „OGBL Solidarité“ und Martine Greischer, Projet „Trabajo Digno“ (01.05.)
• Einweihung einer Gedenkskulptur im Parc Jacquinot Bettemburg (08.05.)
• Informationsversammlung des „Cercle des ONG“ im CITIM Luxembg (01.06.)
• Generalversammlung „Beetebuerg hëlleft“ (13.06.)
• Generalversammlung „Diddeleng hëlleft asbl“ (15.06.)
• Feierlichkeiten Nationalfeiertag Bettemburg (22.06.)
• Fête de l’amitié Bettembourg (22.06.)
• Generalversammlung „Monnerech hëlleft“ (28.06.)
• Peruanischer Abend im Vereinshaus Bettemburg (08.07.)
• Informationsversammlung „demandeurs d’asyle“ Bettemburg (27.09.)
• Kick-off Meeting in Echternach EPA-Projekt „Musik als Lebenschance“ (04.10.)
• Journée commémorative Bettemburg (09.10.)
• Faire Kaffi des „Weltbuttek Beetebuerg“ (16.10.)
• Versammlung von „Monnerech hëlleft“ (15.11.)
• Dîner de bienfaisance Monnerech (16.12.)

Niños de la Tierra im Ausland

Jean-Paul Hammerel, Marco Hoffmann und Claude Schweich haben eine Projektreise unternommen zu unseren Partnern in Bolivien und Peru (5. – 20. November).

Besuch von Partnern

2016 haben uns folgende Partner besucht:
– Martine Greischer, sie unterstützt die benachteiligte Bevölkerung von Cochabamba für eine würdige Arbeit, ihr Projekt heißt „Trabajo Digno“ (07. Januar)
– Schwester Karoline Mayer der Fundación Cristo Vive (7. – 10. Juni)
• Unterredungen mit den Organisationen „Andamos“, Beetebuerg hëlleft“, „Guiden a Scoute fir eng Welt“, „Niños de la Tierra“ und dem „Jugendchouer reloaded“
• Frühstück im Pfarrhaus Bettemburg
• Konferenzen im Lycée Aline Mayrisch und in der Mamer Grundschule
– Pater Julien Braun von unserer Partnerorganisation „KAIRÓS“ Chile (14. September)

Unsere Freiwilligen

Ende Juli kehrte Anne Speltz nach einem Jahr Freiwilligendienst in Chokaya/Cochabamba aus Bolivien nach Luxemburg zurück.
Im August kehrte auch Claire Zimmer aus Bolivien zurück, wo sie ein Jahr lang als Freiwillige in Tirani/Cochabamba gearbeitet hatte.

Verschiedenes

Niños de la Tierra besuchten, unter der fachkundigen Führung von Claude Wey, die Ausstellung „Orchideen, Kakao & Kolibri“ im Musée National d’Histoire Naturelle in Luxemburg.

Um Claude Schweich für seine 3jährige Präsidentschaft zu danken, hatten die Mitglieder des Conseil d’administration ihn im September zu einem eintägigen Ausflug an die belgische Küste eingeladen.

Rose Ludwig-Bohler,
März 2017

_______________________________________________________

COMPTE DES RECETTES ET DEPENSES DE NIÑOS DE LA TIERRA a.s.b.l.
(anc.CHILES KINDER asbl.)

POUR L’ANNÉE 2016 (en EURO)

SOLDE AU 31.12.2015 280.168,68 €

I. RECETTES :

A) RECETTES D’ORIGINE PUBLIQUE : 373.840,74 €
1) Cofinancements : 306.178,10 €
a) cofinancement par le MAE : 306.178,10 €
b) cofinancement par l’UE : 0,00 €
c) accord-cadre MAE: 0,00 €

2) Subsides : 64.908,76 €
a) subsides par le MAE (frais adm. ) : 30.911,76 €
b) subsides par communes : 33.997,00 €

3) SNJ-Service Volontaire : 2.753,88 €

B) RECETTES D’ORIGINE PRIVEE : 196.592,30 €
1) Dons individuels : 195.489,30 €
2) Autres recettes : 1.103,00 €

C) INTERETS TOUCHES : 434,18 €

TOTAL DES RECETTES : 570.867,22 €

II. DEPENSES :

A) DEPENSES POUR PROJETS : 525.969,00 €
1) Projets cofinancés : 457.514,00 €
2) Projets non-cofinancés : 68.455,00 €
3) Accord-cadre : 0,00 €
4) Solde après réalisation remboursé : 0,00 €

B) DEPENSES POUR ACTIVITES : 85,65 €
1) Activités ayant bénéficié d’un subside : 0,00 €
2) Activités n’ayant pas bénéficié d’un subside : 85,65 €

C) DEPENSES ADMINISTRATIVES : 10.174,23 €
1) Frais bancaires 1.215,13 €
2) Autres dépenses administratives 8.959,10 €

D) AUTRES: 6.031,00 €
1) Divers : 698,00 €
2) Frais volontaires (2) 928,00 €
3) Frais collaborateur indépendant (K.Nommesch) 4.405,00 €

TOTAL DES DEPENSES : 542.259,88 €

SOLDE AU 31.12.16 308.776,02 €
LE TRESORIER JEAN-PAUL HAMMEREL

Eine Schecküberreichung der etwas anderen Art…

Ein Scheck über 13.000 € an NIÑOS DE LA TIERRA durch den Pfarrverband Roeser-Crauthem

Am Freitag den 8. Juli hatte der Pfarrverband Roeser-Crauthem zu einem PERUANISCHEN ABEND eingeladen.

Tonie Schweich, welche im vergangenen Jahr im Haus für misshandelte Frauen in Cusco/Peru gearbeitet hatte, berichtete über ihr Freiwilligenjahr. Ihre Ausführungen, mit Fotos untermalt, gaben einen Einblick sowohl in die Problematik vor Ort wie auch in den Alltag einer Freiwilligen, welche in einem gänzlich neuen kulturellen Umfeld doch mit so manchen Problemen zu kämpfen hatte. Wir möchten an dieser Stelle Tonie noch einmal für ihren Einsatz während ihres Volontariats und für ihr Zeugnis an diesem Abend ganz besonders danken.

img_7921

Ein ganz besonders herzliches Dankeschön wollen wir von Niños de la Tierra an dieser Stelle dem Pfarrverband Roeser-Crauthem für die gespendeten 13.000 Euro aussprechen.

Diese beträchtliche Summe kam bei der Sozialaktion der Pfarrgemeinschaft zustande: Fraen a Mammen, die Erstkommunionkinder sowie alle Vereigungen der Pfarrei beteiligten sich gemeinsam während des vergangenen Jahres an dieser Aktion. Im Namen aller in unseren Projekten Betroffenen in Lateinamerika gebührt ihnen unsere aufrichtige Dankbarkeit.

img_7929

Das anschließende Buffet mit Spezialitäten aus Bolivien, Chile und Peru war ein Genuss für Auge und Gaumen. Den vielen, eher im Hintergrund tätigen Händen, wollen wir an dieser Stelle ebenfalls herzlich danken.

img_8022img_7941

                                                                                                                                                                                                                        Zum Abschluss dieses gelungenen Abends konnte die farbenprächtige Tanzgruppe des Institut Culturel Luxembourgeois Péruvien mit ihren Darbietungen begeistern. Sowohl die kunstvoll gestalteten Trachten als auch die hervorragenden Darbietungen der Tänzerinnen und Tänzer ließen den Abend in einer entspannten, fast südamerikanischen Atmophäre, ausklingen.

img_7967img_7991

Allen an dieser Aktion beteiligten Mitgliedern der Pfarrgemeinschaft Roeser-Crauthem möchte Niños de la Tierra

ihre aufrichtige Anerkennung und ihren nachhaltigen Dank ausdrücken.

Präsidentenwechsel bei Niños de la Tierra

Präsidentenwechsel
bei Niños de la Tierra

 

Vor drei Jahren hatte Claude Schweich das Präsidentenamt von Michel Schaack übernommen, welcher während 26 Jahren Vorsitzender und Koordinator, zuerst von Chiles Kinder, dann von Niños de la Tierra gewesen war.

Während seiner Amtszeit hat Claude die Geschicke unserer Vereinigung mit viel Umsicht und Hingabe, mit Geduld und Ausdauer, gewürzt mit mancher Prise Humor zu leiten gewusst.

Wir sprechen ihm hierfür unsere Anerkennung und unseren herzlichen Dank aus. Claude wird dem Vorstand aber weiter als aktives Mitglied erhalten bleiben.

Seinem Nachfolger, Marco Hoffmann, wünschen wir viel Weitsicht und Durchhaltevermögen in seiner sicher nicht immer leichten neuen Aufgabe.

Der Vorstand von Niños de la Tierra

Claude Schweich und Marco Hoffmann

COMPTE RENDU de la 29e Assemblée Générale

COMPTE RENDU de la 29e ASSEMBLÉE GÉNÉRALE DE NIÑOS DE LA TIERRA

(anc.CHILES KINDER)

22 mars 2016

1. ALLOCUTION DU PRÉSIDENT

Monsieur Claude Schweich souhaite la bienvenue à 31 personnes parmi lesquelles Monsieur Laurent Zeimet, bourgmestre; Madame Josée Lorsché, échevine; Madame Pascale Kolb, conseillère et Monsieur Roby Biwer, conseiller, nos membres fidèles ainsi que nos volontaires avec leurs familles.

Le président remercie tous les donateurs, ses amis du conseil d’administration, les collaborateurs réguliers, Kim Nommesch (collaboratrice/permanente) et Marianne Hoffmann (collaboratrice pour les questions concernant notre comptabilité). Il donne des explications sur nos projets et souligne l’importance de nos partenaires en Amérique du Sud. Avec nos projets nous luttons contre la pauvreté selon les 17 objectifs de développement du millénaire, en vue de sa réduction totale jusqu’en 2030.

Il explique que l’élaboration des projets demande de plus en plus d’efforts, et en même temps les moyens financiers de la part du ministère risquent d’être réduits.

Le président rappelle que notre ONG fêtera son 30e anniversaire en 2017 et que toute aide sera la bienvenue.

2. RAPPORT D’ACTIVITÉ présenté par Rose Ludwig-Bohler, secrétaire.

3. RAPPORT FINANCIER présenté par Jean-Paul Hammerel, trésorier.

4. Madame Michèle Biwer–Erpelding, RÉVISEUR DE CAISSE, excuse l’autre réviseur, Madame Lolo Reding. Elle félicite le trésorier de la bonne tenue des finances et prie l’assemblée de lui donner décharge.

5. Les rapport de caisse et rapport d’activité sont approuvés par l’assemblée.

6. Vu qu’il n’y a pas d’autres candidat(e)s, les mêmes RÉVISEURS DE CAISSE sont désignées par l’Assemblée pour l’année 2016. Un audit est demandé par le ministère chaque année que les subsides sont supérieurs à 100’000 €, mais les statuts de notre a.s.b.l. exigent les réviseurs de caisse.

7. La COTISATION (10 €) reste inchangée.

8. Le chef de PROJETS Jean-Paul Hammerel donne des explications sur les nouvelles conditions du Ministère des affaires étrangères concernant l’appel à proposition pour les projets.

Monsieur Hammerel présente en résumé les 5 projets qui sont en cours:

• Sonqo Wasi II (2013 – 2016): partenaire FCVP
• Tirani II (2014 – 2018): partenaire FCVB
• Chapisirca II (2015 – 2018): partenaire ANAWIN
• El Alto/Palca (2015 – 2017): partenaire CONTEXTO
• Potosí (2016 – 2019): partenaire CONTEXTO

Nos partenaires sont informés que Kim Nommesch est notre nouveau permanent.
Kim fera une formation au cours de l’année.

9. DIVERS
Monsieur Laurent Zeimet, bourgmestre, prend la parole pour féliciter le Conseil d’administration de son travail. Tous ces bénévoles et les volontaires donnent au monde une image d’espérance.

Le bourgmestre souligne aussi l’importance du 30e anniversaire et offre l’appui de l’administration pour l’organisation des festivités.

10. Julie Kipgen, membre du conseil d’administration, a fait un voyage de projet en Bolivie en 2015. Absente à cause d’une maladie, elle est représentée par son ami Julien Meyer, qui l’avait accompagnée en Bolivie. Il fait le reportage illustré par des photos prises au cours du voyage.

La soirée se termine par un pot de l’amitié offert par Niños de la Tierra.

En 2015 le Conseil d’Administration avait été élu – conformément aux statuts – pour deux ans, il est au nombre de 14.

Répartition des charges du conseil d’administration lors de la réunion du 14 avril 2016:

Marco Hoffmann (président),
Gaby Stoos (vice-présidente),
Michel Schaack (président d’honneur),
Rose Ludwig-Bohler (secrétaire),
Jean-Paul Hammerel (trésorier),
Georges Ludwig (trésorier adjoint)

Julie Kipgen,
Marie-José Kohn-Goedert,
Marcel Kohn,
Fernande Schaack-Rasquin,
Axel Schneidenbach,
Yvette Schweich-Lux,
Claude Schweich,
Gaby Wewer (membres)

Collaborateurs réguliers :
Marianne Hoffmann,
Tania Mangen-Carier,
Guy Mangen,
Sylvie Mergen

Rose LUDWIG-BOHLER

Unsere Projekte in Chile, Bolivien und Peru 2015

Im Jahre 2015 war Niños de la Tierra asbl. weiter in seinen drei südamerikanischen Zielländern engagiert. Unsere Unterstützung geschieht wie immer durch (vom Luxemburger Staat) kofinanzierte Projekte, aber ebenfalls durch nichtkofinanzierte Hilfe für verschiedene Partnerorganisationen vor Ort. All unsere Projekte sind gemeinsam mit den betroffenen Leuten der Zielgruppen erarbeitet und werden durch unsere langjährigen Freunde der NGOs in Südamerika ausgeführt.

 

Versammlung einer Mapuche Gemeinschaft

Versammlung einer Mapuche Gemeinschaft

In Chile unterstützten wir auch 2015 weiter unsere Partnerorganisation FUNDECAM in einem Projekt mit den Ureinwohneren Chiles in der Gemeinde Freire (Araucania): Das Projekt war 2015 im letzten Jahr, wurde also inzwischen abgeschlossen und betraf die «Nahrungssicherheit und Stärkung von vier Mapuchegemeinschaften», welche nicht nur sozial sondern auch humanitär und juristisch am Rande der chilenischen Gesellschaft leben. Die betroffenen Gemeinschaften gehen gestärkt aus dem Projekt, können jetzt besser ihre Interessen verteidigen und werden bei Bedarf auch weiter von Fundecam begleitet.

Bolivien bleibt unser Hauptzielland, da es das ärmste südamerikanische Land ist, jedoch auch enormes Potenzial für seine menschliche Entwicklung in sich birgt, dank der rezenten Politik Evo Morales’. Hier sind, mit drei verschiedenen Partnern, 2015 fünf Projekte begleitet und finanziert worden:

– «Verbesserung der Lebensmittelsicherheit in den Hochanden um Chapisirca – zweite Phase», wo mit Anawin das 2014 ausgelaufene Projekt in einer zweiten Periode über erneut 3 Jahre weitergeführt wird – mit besser abgesteckten Zielsetzungen und einer sehr motivierten Bevölkerung aus Bauern und Schülern;

– «Integrales pädagogisches Konzept für die Schule in Villa Clotilde/Sacaba», auch mit Anawin. Das Projekt wurde Mitte 2015 abgeschlossen, erbrachte sehr gute Resultate und sehr viel Anerkennung für diese Schule, welche sich dank der guten Arbeit der Pädagogen von Anawin kaum der Anfragen neuer Schüler erwehren kann.

– «Integrales Entwicklungsprogramm für Frauen, Kinder und Jugendliche in El Alto und Palca/La Paz – zweite Phase», mit unserem Partner Contexto. Dieses zweite Projekt um La Paz begann 2015 als Folgeprojekt der sehr erfolgreichen Arbeit unserer Partner-NGO. Die Arbeit mit den minderbemittelten Frauen und Kindern, sowohl in der ländlichen Gegend um Cayimbaya als auch in der urbanen Trabantenvorstadt Alto Chijini (El Alto), folgt einem pädagogischen Erfolgsrezept Contextos und bringt langfristig dauerhafte Resultate für die begleiteten Gemeinschaften.

Potosi mit dem „Silberberg“ Cerro Rico

Potosi mit dem „Silberberg“ Cerro Rico

– «Integrales Entwicklungsprogramm für Frauen und Kinder in Potosi», ebenfalls mit Contexto. Dieses Projekt (über 3 Jahre) begann Ende 2015 und folgt in etwa dem Konzept des vorher beschriebenen. Es beinhaltet jedoch auch eine «agro-ökologische» Komponente mit Förderung des biologischen Gemüseanbaus in den Vororten von Potosi (auf 4.200 Meter !!), dieser symbolträchtigen, «unmenschlichen» Stadt der Extreme.

 

– «Gut leben in der Gemeinde Tirani» heißt unser Projekt mit der Funda­cion Cristo Vive Bolivien und der Titel ist Programm (auch des ganzen Landes Bolivien!). Um den mit unserer Hilfe ins Leben gerufenen Kindergarten in Tirani/Cochabamba soll die gesamte, arme Bevölkerung sich «entwickeln» zu einem «guten Leben» nach bolivianischem Verständnis. Vor allem durch die Arbeit mit den Kleinkindern sollen solidarische Bande entstehen und die Leute sich und ihre Gemeinschaft stärken. Das Projekt war 2015 in seinem zweiten Jahr und beginnt allmählich «Fahrt aufzunehmen» in Bezug auf die Beteiligung der gesamten Bevölkerung Tiranis.

Cusco,Peru

Cusco,Peru

In Peru ging unser Projekt «Psychologische, juristische,medizinische und soziale Betreuung von Frauen und deren Kindern, welche Opfer häuslicher Gewalt wurden», im Frauenhaus SONQO WASI – Mitte 2015 – in sein letztes Jahr. Partner ist die Fundacion Cristo Vive Peru und das Projekt erfreut sich einer sehr großen Nachfrage, dank der guten Arbeit und der (leider) immer noch aktuellen Problematik der Gewalt gegen Frauen.

Die nichtkofinanzierten Hilfen 2015 betrafen folgende Projekte:

– Kunst- und Musikschule EPA im Armenviertel Achupallas in Viña del Mar/Chile. Diese Modellschule für minderbemittelte Kinder und Jugendliche bleibt uns ans Herz gewachsen und wir haben uns weiter für eine Unterstützung engagiert;

– Kinderheim HOGAR ESPERANZA in La Florida/Santiago de Chile, wo wir weiter, dank regelmäßiger Spender (Patenschaften), einen substanziellen Beitrag leisten, damit vernachlässigte Kleinkinder ein «warmes, menschliches» Zuhause finden;

– Mapuche-Schule Trañi Trañi und Kinderhort Labranza nahe Temuco/Chile, wo – dank Fundecam – eine regelrechte bikulturelle und bilinguale Vorzeigeschule entstanden ist, welche selbst vom chilenischen Staat höchste Anerkennung bekommt.

– Programm für die Begleitung der Obdachlosen im Winter, mit Bau einer einfachen Auffangstruktur in Renca/Santiago de Chile (Partner ist die NGO KAIROS).

– Projekt TEATROBUS in Recoleta/Santiago de Chile, unserer Freundin Diane Catani. Durch eine pädagogisch-kulturelle Begleitung der Kinder und Jugendlichen der Vorstadtgebiete von Nord-Santiago wird besonders eine präventive Arbeit gegen Drogen, Gewalt und Perspektivlosigkeit angeboten. Das Projekt erfreut sich einer starken Nachfrage, muss jedoch leider ohne die nötigen Gelder aus Chile auskommen.

– Unterstützung für Nidelbarmi: Das Werk unseres Freundes Père Claesen (auch schon von Niños de la Tierra durch ein kofinanziertes Projekt unterstützt) bleibt weiter eine Anlaufstation (außerschulische Betreuung und Lernhilfe) für Kinder und Jugendliche der Randbezirke in El Alto und Potosi/Bolivien.

– Behindertenzentrum «Dios con Nosotros» der Fundacion Cristo Vive CHILE in Recoleta/Santiago.

Jean-Paul Hammerel

Rückblick auf das Jahr 2015

1. Verwaltung von Niños de la Tierra

Nach der Neuaufnahme von Georges Ludwig in den „Conseil d’administration“ setzte sich der Verwaltungsrat nach der Generalversammlung vom 31. März 2015 aus 14 ehrenamtlichen Mitgliedern zusammen. Diese berieten sich in 12 Monatsversammlungen, sowie in der alljährlichen Klausur (Reflexionstag über die Zukunft unserer ONG, über unserer Projekte und die Zusammenarbeit mit unseren Partnern) im Januar 2015. Die Arbeitsgruppen für Projekte, Öffentlichkeitsarbeit und Freiwilligen-Engagement trafen sich insgesamt 9 mal. Zwecks neuer Buchführung fanden in kleiner Gruppe 6 Treffen statt.

Seit November ist Kim Nommesch unabhängige Mitarbeiterin unserer ONG und als solche zuständig für die Projektarbeit. Sie löst Joé Geisbusch ab, der aus beruflichen Gründen die Projektarbeit nicht mehr weiterführen kann: wir danken ihm für seinen Einsatz.

2. Verwaltungsrat

Unser Verwaltungsrat setzte sich wie folgt zusammen:
Jean-Paul Hammerel (Fennange),
Marco Hoffmann (Consdorf),
Julie Kipgen (Arlon),
Marie-José Kohn-Goedert und Marcel Kohn (Bettembourg),
Rose Ludwig-Bohler und Georges Ludwig (Bettembourg),
Fernande Schaack-Rasquin und Michel Schaack (Crauthem),
Axel Schneidenbach (Dudelange),
Yvette Schweich-Lux und Claude Schweich (Bettembourg),
Gaby Stoos (Bettembourg),
Gaby Wewer (Bettembourg)

Ständige MitarbeiterInnen:
Marianne Hoffmann (Schuttrange),
Sylvie Mergen (Luxembourg),
Ruth Hoffmann-Muhlpfordt (Consdorf),
Tania Mangen-Carier und Guy Mangen (Mamer).

Gemäß den Statuten unserer ONG wurden die Posten im Verwaltungsrat in der ersten Sitzung nach der Generalversammlung verteilt:
Präsident: Claude Schweich;
Ehrenpräsident: Michel Schaack;
Vizepräsident: Marco Hoffmann;
Sekretärin: Rose Ludwig-Bohler;
Kassenwart: Jean-Paul Hammerel.

„Niños de la Tierra“ ist Mitglied im Cercle de Coopération des ONGD (Mitbegründer), bei ATTAC (www.attac.org) und bei FairtradeLëtzebuerg (www.transfair.lu). Vertreten sind wir auch bei Beetebuerg hëlleft (Mitbegründer) und bei Monnerech Hëlleft. Freundschaftlich verbunden sind wir mit den deutschen Organisationen Cristo Vive Europa (www.cristovive.de) und Crearte e.V./EPA (www.crearte-epa.org).

3. Öffentlichkeitsarbeit

Unser Infoblatt erscheint viermal im Jahr in einer Auflage von 1300 Exemplaren und wird in Eigenregie hergestellt. Per Post/Mail verschickt, erlaubt es uns, unsere Sympathisanten über unsere Projekte auf dem Laufenden zu halten, und wichtige Nachrichten über unsere Zielländer Bolivien, Chile und Peru zu vermitteln.
Unsere Homepage www.niti.lu wird koordiniert von Marcel Kohn: neben allen wichtigen Informationen über unsere ONG kann man auch die PDF-Ausgaben unserer Infos abrufen.

4. Öffentliche Schecküberreichungen

– Les Chorales de Fentange (26. März)

Schoulkanner vun Näerzeng: Projet Claire/Tirani (13. Juli)

Schoulkanner vun Näerzeng: Projet Claire/Tirani (13. Juli)

Scouten „Kiewerlécken“ Strassen (2. Mai)

Scouten „Kiewerlécken“ Strassen (2. Mai)

Schoulkanner vun Näerzeng: Projet Claire/Tirani (13. Juli) Scouten „Kiewerlécken“ Strassen (2. Mai)

– Monnerech Hëlleft: EPA (12. Dezember)
– Lions Club Éisleck im CAPe Ettelbruck: EPA (14. Dezember)

5. Vorstellen unserer ONG und unserer Projekte

Gerne stellen wir auf Anfrage unsere ONG und unsere Projekte bei öffentlichen Schecküberreichungen, Aktionen und Veranstaltungen vor.
Im Dezember 2015 war das der Fall in der Abendmesse in Biwingen für den „Porverband Réiserbann“.

6. Präsenz der Mitglieder von Niños de la Tierra

Während des Jahres 2015 war unsere Organisation bei folgenden Veranstaltungen vertreten:
• Cérémonie d’ouverture des europäischen Jahres für Entwicklung 2015 (14.01.)
• Generalversammlung „Hëllef fir d’Kanner vu Constanta“ (27.02.)
• Journée d’échange du Cercle des ONG autour des enjeux de l’évaluation (06.03.)
• Benefizkonzert Lions Club Éisleck im CAPe Ettelbruck (08.03.)
• Dîner de bienfaisance von „Aide au Vietnam“ (11.03.)
• Generalversammlung des Cercle des ONG (17.03.)
• Aktion „Diddeleng hëlleft“ (23.03.)
• Versammlung von „Monnerech Hëlleft“ (24.03.)
• Assises de la Coopération (26.03. + 27.03.)
• Dîner de bienfaisance „Scouten Kiewerlécken vu Stroossen“ (27.03.)
• Außergewöhnliche Generalversammlung des Cercle des ONG (30.04.)
• Informationsversammlung Biekerecher Millen (07.05.)
• Journée des ONG Biekerecher Millen (14.06.)
• Generalversammlung „Fairtrade“ (16.06.)
• Generalversammlung „Diddeleng hëlleft“ (17.06.)
• Summerfest Reebouschoul Bettembourg (08.07.)
• Pot du Président Huncherange (10.07.)

Manif TTIP

Demonstration „Stopp TTIP“ in Luxemburg (10.10.)

IMG_7097

Fête de l’Amitié Bettemburg (22.06.)

• Journée commémorative Bettemburg (11.10.)
• Pfarrfest „Porverband Réiser“ in Biwingen (11.10.)
• Faire Kaffi Bettembourg (25.10.)
• Unterredung mit Laurent Zeimet, député-maire von Bettemburg (20.11.)
• Informationsversammlung „appels à propositions“ im Ministère de la Coopération (21.11.)

7. Niños de la Tierra im Ausland

Julie Kipgen war im August zu Besuch bei unseren Partnern in Bolivien.

8. Besuch von Partnern

2015 haben uns folgende Partner besucht:
• Marta Stuckenschmidt, Betreuerin der Freiwilligen in Bolivien (3. – 4. Juni)
• Schwester Karoline Mayer, Vorsitzende der Stiftungen Cristo Vive Chile, Bolivien und Peru (21. – 25. Juni)

IMG_4674
Unterredungen mit den Organisationen „Andamos“, „Guiden a Scouten mat der Drëtter Welt“, „Niños de la Tierra“ und mit der CSJ; Frühstück im Pfarrhaus Bettemburg; Konferenz im Lycée Aline Mayrisch und Vorstellen ihres neuen Buches „Jeder trägt einen Traum im Herzen“ im Jugendhaus Bettemburg

• Michaela Weyand und Eduardo Cisternas, Hauptverantwortliche von CREARTE e.V., Förderverein der EPA, Kunst- und Musikschule im chilenischen Armenviertel Achupallas (28. – 30. Juni)
• Diane Catani, Verantwortliche des Projektes „Teatro-Bus“ in Santiago de Chile (16. Juli)
• Teresa Subieto, Geschäftsführerin unserer Partnerorganisation „Contexto“ aus Bolivien,

P1050243

zusammen mit Edwin Laruta (9. – 10. September)
• Pater Julien Braun von unserer Partnerorganisation „KAIRÓS“ Chile (16. September)

9. Unsere Freiwilligen

Mitte August kehrte Salomé Heindrichs nach einem Jahr Freiwilligendienst im Kindergarten Ch’askalla inTirani/Cochabamba/Bolivien nach Luxemburg zurück.

Auch Tonie Schweich beendete ihr Jahr Freiwilligendienst im „Sonqo Wasi“, dem Frauenhaus für Opfer häuslicher oder sexueller Gewalt in Cusco/Peru.

DSC_0020 (2)Anne Speltz und Claire Zimmer sind im August nach Bolivien gereist.

Anne leistet ihr Freiwilligenjahr in Chokaya/Cochabamba und Claire in Tirani/Cochabamba.

 10. Auszeichnungen für unsere Partner

Am 11. März hat der chilenische Minister Generalsekretär der Regierung (Ministero Secretario General de Gobierno, der offizielle Sprecher der Regierung), Alvaro Elizalde, die Fundación Cristo Vive in Santiago de Chile besucht. Schwester Karoline Mayer und Schulleiter Gustavo Donoso Castro begleiteten ihn beim Rundgang durch die Werkstätten der Berufsschule. Der Regierungsvertreter lobte die Arbeit der Stiftung seit 25 Jahren. Sie sei „ein Beispiel für Berufung, Dienstleistung und Arbeit für andere“!
Im April verlieh die Scotiabank Chile, ein Ableger von Kanadas drittgrößtem Geldinstitut, aus Anlass des Internationalen Frauentags Schwester Karoline Mayer den “Advancement of Women Award 2015”. Die Auszeichnung würdigt Karolines „ Führung, Erfahrung und ihren Beitrag zur Entwicklung der sozialen Arbeit zum Wohle der Bedürftigen in Chile“.
Annemarie Schuster, die seit vielen, vielen Jahren für Schw. Karoline Mayer einsetzt, ist für „besondere Verdienste um die Verständigung zwischen den verschiedenen Kulturen“ mit der James-Elmer-Spyglass-Plakette der Stadt Schwalbach (Preis für Menschen aus Schwalbach, die sich für interkulturelle Beziehungen einsetzen) ausgezeichnet worden.
Karoline Mayer erhielt am 5. Dezember den Ehrenpreis „Das goldene Herz“ in der Sendung des ZDF „Ein Herz für Kinder“. Damit wird jedes Jahr ein Mensch ausgezeichnet, der sich engagiert und couragiert für das Wohl anderer einsetzt.

Rose Ludwig-Bohler

Bilan financier 2015